Saisonstart 2020 Karlsfeld

Als ich losfuhr wusste ich noch nicht, dass es womöglich unser erstes und letztes Turnier  im Jahr 2020 werden sollte.
Hochmotiviert und mehr als bereit nach der Winterpause endlich wieder los zu legen machten wir uns gleich am ersten März Wochenende vom Hof. Für mich ein wenig früh im Jahr, normalerweise verhalte ich mich da wie’s Blümchen – erst mit dem ersten richtigen Sonnenstrahl strecke ich das Köpfchen aus dem Loch, aber gut. Schließlich hat mein Trainer die Veranstaltung organisiert (leider nicht zuhause bei uns, da wir keine Stellplätze für LKWs bei dieser Wetterlage haben) und da ist es natürlich Ehrensache, dass man antritt. 
Destaco war wie zu erwarten total geladen, hat mich am Morgen beim Ablongieren schier getötet, aber dann war immerhin erst mal die Luft raus. Wie immer war er ein Musterschüler beim Verladen, Fertigmachen und auch beim Abreiten.
Die Konkurrenz war uuuuunfassbar stark – ich wage zu behaupten, dass nur die besten Pferde dieser Klasse aus ganz Bayern angereist waren – und die Bedingungen für junge Pferde sehr herausfordernd: Zelte in der Prüfungshalle, Flaggen, Fernsehbildschirme und ziemlich heftiger Wind, der die Halle zum Wackeln brachte. 
Die meisten der anderen Pferde liefen auch noch die S* für junge Pferde mit, also war mir schon klar, dass wir uns darauf konzentrieren müssen ein gutes Bild abzugeben und möglichst Fehlerfrei durch die Prüfung zu kommen. Für Destacos allererste M** schon eine Herausforderung bei einfachen Bedingungen … Ausgeschrieben war die M11, die zwar schöne Wege hat, aber trotzallem einfach ein sehr deutlicher Sprung von z.B. einer M1 ist. Die Lektionen werden sehr schnell hintereinander abgefragt und die Doppel-zählenden Lektionen sind nicht die Einfachsten (d.h. Zick-Zack im Trab).
Als ich die Halle sah hatte ich echt Angst – muss ich gestehen. Ich dachte, Destaco rastet total aus und geht erst gar nicht da rein. Kurzum ich hielt schon mal Ausschau nach den Sanitätern. Denn schließlich darf man nicht vergessen, dass Destacos Turnierstarts noch immer an zwei Händen abgezählt werden können… für ein junges Pferd mit wenig Erfahrung also durchaus im Rahmen der Möglichkeiten.
Aber …
Destaco hat sich schlussendlich mega mega brav durch die Prüfung gekämpft. Leider jedoch – wie auch schon beim letzten Hallenturnier – mit sehr viel Gebrüll. Was einfach echt teuer ist. Er hat die Trab und Galopptour fehlerlos hinter sich gebracht – mit super Wechseln und soliden Seitengängen, Verstärkungen und Übergängen. Leider leider habe ich aber bei den Schrittpiouretten geschlafen. Was daran liegt, dass wir die Woche davor sehr viel an den Seitengängen üben mussten – oft hat die Hinterhand am Anfang geführt, weil ich einfach zu viel äußeren Schenkel dran hatte. Drum habe ich das geändert. Und doof wie ich war, habe ich das dann auch bei den Piouretten so gehandhabt, denn auch hier sollte tendenziell nicht die Hinterhand sondern die Vorhand anfangen. Leider hab ich mich da aber verzockt und er ist dann schlussendlich überhaupt nicht übergetreten hinten. Sodass ich eigentlich nur zwei Volten geritten bin … Ich Volltrottel! Aber gut, mein Pferd hat alles gegeben! Auch Lautstärkentechnisch. Was dann auch noch mal in den “Fußnoten” reingehauen hat bei der Durchlässigkeit. Trotzdem bin ich super super happy gewesen – denn viele gute Pferde sind in der Halle überhaupt nicht durchgekommen oder nur mit abgekürzten Ecken etc.
Was ich am Ende etwas schade fand war die Tatsache, dass er mir wieder ein wenig auseinander gefallen ist. Und das obwohl ich insgesamt echt ein tolles Reitgefühl hatte, super Kontrolle und auch perfekt an meinen Hilfen. Zuhause hat sich gerade da viel getan über den Winter, er trägt sich viel mehr selbst (auch Dank der Bodenarbeit und den halben Tritten) und im Galopp ist er sowieso immer schön auf dem Hinterbein. Im Viereck war er dann aber wieder etwas zu sehr bergab und das Genick war auch ein wenig zu tief. Jedenfalls wären wir jetzt super bereit beim nächsten Turnier zu starten! Ich hatte mich schon soooo sehr auf unseren Start zum 1. Mai in der Nähe von Bad Tölz gefreut. Nur leider leider hat das Jahr 2020 einen Virus und das Programm lässt sich auch nicht neustarten …Wie wir die Zeit ohne Turnier trotzdem versuchen sinnvoll zu nutzen könnt ihr übrigens demnächst in der Rubrik “Stallalltag” nachlesen.
Mehr Infos in Ton und Bild wie immer in meinem Fotostream

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
Instagram
YouTube